Custom Search

Literarische Eigenarten

Saki-no-kanpaku-daijödaijin (Der frühere Regent und Großkanzler): Gemeint ist der Waka-Dichter und Hofadlige der späten Heian-Zeit Fujiwara no Tadamichi (1097-1164). Fujiwara nahm diesen Namen, der seit Altertum in Japan als das längste Wort galt, nach seinem Eintritt in ein Kloster an.

Archaiomelesidonophrunicherata: Wort aus der Komödie Die Wespen von Aristophanes (ca. 445-385 v. Chr.). Das von Aristophanes geschaffene Wort wird vom Aristophanes-Übersetzer L. Seeger mit >>uraltbeliebtphoinikophrynichëisch<< übersetzt, während der Aristophanes-Forscher D. M. MacDowell als Übersetzung >>Ancient-honey-Sidon-Phrynikhos-lovely<< angibt.

Tale of Genji (Genji Monogatamai) considered the world's first novel (1021)

Bodhidharma - The Founder of Zen
known in Japan as Daruma

Haiku:
The bottom of the pail
which Lady Chiyo filled has fallen out;
The moon has no home in the water.

Great Haiku Poet Matsuo Basho (1644 - 1694)
Since the crescent moon
I have been waiting for tonight

He composed this verse when he met two families celebrating the full moon.

Japanese tea


take-ni suzume

take       take - bamboo

take-ni suzume Bambus und Sperling (Bildmotiv), tsuki-ni murakumo, hana-ni kaze Mond und Haufenwolken, Blüten und Wind (d. h. zum Mond gesellen sich Wolken, zu den Blüten der Wind; Sprichwort).

tsuki       tsuki - moon

Kabuki

kabuki

Main page for Japanese